Suche

Vatican News
Ende des Lockdown in Neapel (hinten: der Vesuv) Ende des Lockdown in Neapel (hinten: der Vesuv) 

Italien: Bischof spendet Monatsgehalt

Der Erzbischof von Amalfi spendet ein Monatsgehalt für die zwei Krankenhäuser der Gegend. Die Priester seines Erzbistums bat Orazio Soricelli schriftlich, „aus freien Stücken“ ein Gleiches zu tun.

Soricelli folgt damit dem Vorbild des Bischofs von Bergamo. Zwar wütet die Corona-Pandemie an der Amalfiküste bei weitem nicht so schlimm wie im norditalienischen Bergamo, das zu den Hotspots der Pandemie gehörte. Doch ist das Gesundheitswesen in Süditalien bei weitem nicht so gut aufgestellt wie im Norden; es könnte bei einem Anstieg der Corona-Krankheitsfälle schnell an seine Grenzen stoßen.

Der Erzbischof versucht, bis Ende Mai etwa 30.000 Euro für die zwei örtlichen Krankenhäuser in Cava de’ Tirreni und Castiglione zusammenzubekommen. In der ganzen Region Kampanien rund um Neapel gab es bisher 4.654 Corona-Infektionsfälle; knapp 400 Menschen starben.

(sir – sk)
 

17 Mai 2020, 13:26