Suche

Vatican News
Koptenpatriarch Tawadros und Präsident al-Sisi auf einem Archivbild Koptenpatriarch Tawadros und Präsident al-Sisi auf einem Archivbild 

Ägypten: Präsident und Patriarch besuchen neue Kirche in Alexandria

Der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi hat an diesem Donnerstag in Alexandria eine neue, der Jungfrau Maria geweihte Kirche besucht. Empfangen hat ihn dort das koptische Kirchenoberhaupt, Patriarch Tawadros II. von Alexandria. Gemeinsam besichtigten Präsident und Patriarch anschließend die einzelnen Kirchenräume, berichtet die Presseagentur Sir.

Die neue Kirche wurde im Zug der Neustrukturierung eines Armenviertels der zweitgrößten ägyptischen Stadt erbaut. Sie ist Teil einer Reihe von Maßnahmen, mit denen Präsident al-Sisi benachteiligte Landesteile neu entwickeln will, um ihren Einwohnern ein würdigeres Leben zu ermöglichen. Das Projekt „bashir al-Khayer” sieht mehr als 10.000 neue Wohneinheiten im Verbund mit weiteren Strukturen auf einer Fläche von 105 Hektar vor. Im Rahmen dieses Projekts wurden auch eine Moschee, eine Kirche, Sportplätze und Schulgebäude errichtet.

10-15 Prozent sind Kopten

Ägypten ist neben dem Libanon das arabische Land mit dem höchsten christlichen Bevölkerungsanteil. Rund zehn Prozent der Ägypter sind koptische Christen. In jüngerer Zeit wurden dank einer liberaleren Haltung der Regierung von Präsident al-Sisi gegenüber christlichen Kirchen zahlreiche Gotteshäuser teils lange nach ihrem Bau legalisiert. In den meisten arabischen Ländern ist der Bau und Betrieb von Kirchen hingegen verboten.

(sir/kap - cs)

22 Mai 2020, 12:06