Suche

Vatican News
Im April startet die katholische Kirche in den USA eine Sonderaktion zum Kinderschutz Im April startet die katholische Kirche in den USA eine Sonderaktion zum Kinderschutz  (©nareekarn - stock.adobe.com)

USA: Kirche stellt im April Kinderschutz ins Zentrum

Die katholische Kirche des Landes widmet sich im kommenden Monat besonders dem Thema Kinderschutz. Das Motto dazu lautet „Das Versprechen, zu schützen, die Verpflichtung zu heilen“.

Der Kinderschutzmonat soll laut den US-amerikanischen Bischöfen dazu beitragen, „mehr dafür zu sensibilisieren, dass eine sichere Umgebung für alle Wachsamkeit erfordert, sei es innerhalb der Kirche, als auch in den Gemeinden”. Die US-Bischofskonferenz ruft auch dazu auf, „Werkzeuge der Gerechtigkeit zu sein, für das Gemeinwohl zu arbeiten, wozu auch Kinderschutz zählt“, so die Bischöfe auf ihrer Internetseite. Dort haben sie auch umfangreiches Material zur Verfügung gestellt, um den Kinderschutzmonat zu gestalten und sich zu informieren.

„Werkzeuge der Gerechtigkeit sein“

„Unangemessenes Verhalten” solle sofort über die entsprechenden Kanäle gemeldet werden, „Alarmsignale“ dürften nicht übersehen werden. Die Bischöfe rufen auch dazu auf, für alle Missbrauchsopfer da zu sein, für sie zu beten und ihnen beizustehen.

Die US-Bischöfe haben laut eigener Aussage im Jahr 2019 mehr als zwei Millionen Erwachsene und mehr als vier Millionen Kinder und Jugendliche im Kampf gegen Missbrauch über Schutzmaßnahmen informiert und fortgebildet. Der Missbrauchsskandal hat die US-amerikanische Kirche schwer erschüttert. Die katholische Diözese Harrisburg im US-Bundesstaat Pennsylvania meldete nach hohen Schadensersatzzahlungen infolge von Missbrauchsfällen Insolvenz an.

(vatican News – sst)

18 März 2020, 11:47