Suche

Vatican News
Arbeiter im Norden Kameruns Arbeiter im Norden Kameruns  (AFP or licensors)

Westafrika: Boko Haram greift an

Trotz der Corona-Krise verstärkt die Terrorgruppe Boko Haram die Zahl ihrer Angriffe. Bei Terroranschlägen der Islamisten starben in den letzten Tagen in Ländern wie Nigeria oder dem Tschad etwa 150 Soldaten.

Allein im Tschad kostete eine Offensive von Boko Haram am 24. März 92 Soldaten das Leben. Es war die bisher blutigste Operation der Gruppe auf der Halbinsel Boma an der Grenze zu Nigeria und Niger.

Am Tag zuvor hatten die Islamisten in Niger in einem Hinterhalt mindestens 50 Militärs ermordet. Im Norden von Kamerun, der an Nigeria grenzt, sahen sich Hunderte von Familien in den letzten Monaten gezwungen, wegen der Gewalt von Boko Haram ihre Häuser zu verlassen und zu flüchten.

(fides – sk)
 

29 März 2020, 14:05