Suche

Vatican News
Dank der römischen Gemeinschaft Sant'Egidio fanden einige Flüchtlinge aus dem Libanon in Italien Aufnahme Dank der römischen Gemeinschaft Sant'Egidio fanden einige Flüchtlinge aus dem Libanon in Italien Aufnahme  (ANSA)

Libanon: Aufruf zu mehr Solidarität

Angesichts neuer Flüchtlingsbewegungen im Nahen Osten hat der libanesische Kardinal Bechara Boutros Rai zu mehr Solidarität mit dem Libanon aufgerufen.

„Mitverantwortung für Konflikte in der Region“

„Die internationale Staatengemeinschaft muss begreifen, dass der Libanon nicht mehr allein die Last von zwei Millionen Flüchtlingen tragen kann“, sagte der Patriarch am Sonntag der deutschen Katholischen Nachrichtenagentur (KNA) in seinem Amtssitz Bkerke nördlich von Beirut.

Zugleich trage die Staatengemeinschaft eine entscheidende Mitverantwortung für die Konflikte in der Region, fügte der Kardinal hinzu. „Der Waffenhandel und die Waffenlieferungen nach Syrien und in den Irak arbeiten für den Krieg und nicht für den Frieden.“

Kardinal Rai ist seit 2011 Oberhaupt der mit Rom verbundenen maronitischen Kirche, die weltweit 3,1 Millionen Mitglieder zählt. Seit einer Übereinkunft bei der staatlichen Unabhängigkeit des Libanon 1943 stellen die Maroniten stets den Staatspräsidenten. Durch die enge Verbindung von Religion und Politik ist das Patriarchenamt auch politisch von großer Bedeutung.

(kna – mt)

02 März 2020, 13:07