Suche

Vatican News
Mutter und Vater der vergewaltigten Studenten zeigten sich zufrieden über die Vollstreckung des Urteils Mutter und Vater der vergewaltigten Studenten zeigten sich zufrieden über die Vollstreckung des Urteils  (ANSA)

Indien: Kirche äußert sich zur Hinrichtung von vier Vergewaltigern

Indiens Kirchenvertreter haben die Hinrichtung von vier Männern, die wegen der Vergewaltigung und Ermordung einer jungen Frau in der Landeshauptstadt Neu Delhi verurteilt wurden, kommentiert. Die Täter wurden am 20. März um 5.30 Uhr gehängt, mehr als sieben Jahre nach dem schrecklichen Verbrechen.

„Wir respektieren das Urteil der Justiz in unserem Land, aber gleichzeitig glauben wir als Christen an Leben und Versöhnung“, sagte Schwester Anastasia Gill, Mitglied der Delhi Minorities Commission, gegenüber UCA News. Sie hätte sich aber von allen Beteiligten mehr Möglichkeiten zur tätigen Reue erhofft. Sie fügte hinzu: „Regierung und Zivilgesellschaft müssen eine Lösung finden, die Menschen zum Umdenken zu bewegen und Frauen zu respektieren. Sonst werden Gräueltaten gegen Frauen weitergehen.“

Auch Pater Savarimuthu Sankar, Sprecher der Erzdiözese Delhi äußerte sich zur Urteilsvollstreckung: „Wir begrüßen das endgültige Urteil über dieses abscheuliche Verbrechen. Das Land wollte Gerechtigkeit für das Opfer, aber natürlich war und ist die katholische Kirche immer für das Leben - und vor Gott sind wir alle gleich.“ Es bleibe indes fraglich, ob die Hinrichtung von vier Personen die gesamte Gesellschaft verändern werde.

Ein brutales Verbrechen

Am 16. Dezember 2012 war eine 23-jährige Studentin auf ihrem Heimweg zusammen mit ihrem Freund in einen privaten Bus gelockt und dort stundenlang vergewaltigt und gefoltert worden. Sie erlag am 29. Dezember ihren schweren inneren Verletzungen. Das Verbrechen löste landesweite Proteste und massive weltweite Empörung aus. Es führte auch zur Verschärfung der Gesetze gegen Sexualstraftäter in Indien.

Vergewaltigungen sind das vierthäufigste Verbrechen gegen Frauen in Indien. Kürzlich veröffentlichte Zahlen des National Crime Records Bureau zeigen, dass die Polizei allein im Jahr 2018 33977 Fälle von Vergewaltigung registriert hat, durchschnittlich 93 pro Tag.

(uca - mt)

21 März 2020, 12:30