Suche

Vatican News
Viele Gläubige nahmen Anfang März an einer Messe teil, um ein Zeichen gegen das geplante Abtreibungsgesetz zu setzen Viele Gläubige nahmen Anfang März an einer Messe teil, um ein Zeichen gegen das geplante Abtreibungsgesetz zu setzen  (AFP or licensors)

Argentinien: Feierlichkeiten zum 500. Jahrestag der ersten Messe abgesagt

Auch in Argentinien zwingt die Ausbreitung des Coronavirus die Kirche zu einschneidenden Maßnahmen: So wurden die Feierlichkeiten zum 500-Jahr-Jubiläum der ersten Heiligen Messe in dem Land abgesagt.

Die Absage der Feierlichkeiten in Puerto San Julian gab der Bischof von Santa Cruz, Jorge Garcia Cuerva, in einer Erklärung gegenüber der vatikanischen Nachrichtenagentur Fides bekannt. Ursprünglich waren die Feiern vom 31. März bis zum 2. April geplant. Mit der Absage kommt die Kirche behördlichen Bestimmungen nach.

Eine Kirche für Arme und Ausgeschlossene

Bischof Garcia Cuerva bedankte sich darüber hinaus bei allen, die an der Vorbereitung der Feierlichkeiten mitgewirkt hatten, für ihre Zeit und ihr Engagement. „Lassen wir uns von dieser Zeit der gelebten Kommunion inspirieren, auf dass der 500. Jahrestag der ersten Heiligen Messe ein Zeichen der Einheit sei, das uns anregen möge, weiterhin eine Kirche aufzubauen, an deren Tisch sich alle eingeladen fühlen, vor allem die Armen und Ausgeschlossenen“, so der Bischof in seiner Nachricht weiter.

Abschließend lud er alle Gläubigen ein, die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen zum gesundheitlichen Wohl aller zu treffen, ohne sich von „Panik überwältigen“ zu lassen. Dabei gelte es, stets die Nöte der anderen im Blick zu behalten, „denn wir gehen nicht allein, Jesus geht weiterhin mit uns.“

(fides - cs)

18 März 2020, 16:47