Suche

Vatican News
Überschwemmungen in vielen Teilen Jakartas Überschwemmungen in vielen Teilen Jakartas  (ANSA)

Indonesien: Keine Aschermittwoch-Liturgie wegen Überschwemmung

Sintflutartige Regenfälle lähmen die indonesische Hauptstadt Jakarta. Viele Stadtteile sind nach Angaben der Nationalen Katastrophenschutzbehörde hüfthoch überflutet. Mehrere Gemeinden haben deshalb die Messe am Aschermittwoch abgesagt.

Die schweren Überschwemmungen, die durch zwei tropische Wirbelstürme ausgelöst wurden, legten am Dienstag große Teile der Stadt und ihrer Umgebung lahm. Aufgrund der Schlammfluten wurden Hauptstraßen gesperrt, der Zugverkehr eingestellt und die Stromversorgung unterbrochen.

„Die Überschwemmung war so schlimm, dass wir die Liturgie am Aschermittwoch in unserer Pfarrkirche absagen mussten", sagte Pfarrer Johan Ferdinand Wijshijer gegenüber dem Nachrichtenportal UCA News. „Wir räumen jetzt die Kirche auf, um uns auf die Sonntagsmessen vorzubereiten." Die Calvary-Pfarrkirche im Gebiet Lubang Buaya in Ost-Djakarta wurde von hüfthohem Hochwasser überflutet.   

Wegen der zwei Wirbelstürme vor der indonesischen Küste werden Jakarta und die umliegenden Gebiete wahrscheinlich weiterhin von starken Regenfällen heimgesucht werden, so die indonesische Agentur für Meteorologie, Klimatologie und Geophysik. Bei den schweren Überschwemmungen zu Neujahr kamen mindestens 60 Menschen ums Leben. Mehr als 90.000 Menschen wurden gezwungen, aus ihren Häusern zu fliehen.

(ucanews – mt) 

26 Februar 2020, 12:24