Suche

Vatican News
Nelson Mandela-Mahnmal in Südafrika Nelson Mandela-Mahnmal in Südafrika  (flowcomm)

Südafrika: Apartheid in den Köpfen besteht fort

Purity Malinga, erste dunkelhäutige Bischöfin von Südafrikas Methodistenkirche, hat patriarchalische Strukturen und Rassismus in Kirchenkreisen kritisiert.

„Man kann beobachten, wie einige Kirchen weiße Gemeindemitglieder verlieren, sobald schwarze diese besuchen“, sagte die Geistliche der südafrikanischen „Sunday Times“. Während die Apartheid im Land vor 26 Jahren zu Ende ging, lebe die Rassentrennung „in den Herzen und Köpfen einiger Menschen“ fort. Malinga war im November zur ersten Vorsitzenden Bischöfin der Südafrikanischen Methodistenkirche ernannt worden.

Die Glaubensgemeinschaft zählt zwei bis drei Millionen Mitglieder in Namibia, Botsuana, Lesotho, Eswatini und Mosambik. Beim Thema Frauen in kirchlichen Führungsrollen sieht die Bischöfin Aufholbedarf nicht zuletzt auf Seite der Gläubigen. „Das Patriarchat schreibt vor, dass Frauen die Arbeit machen können, aber die Entscheidungen von Männern getroffen werden müssen“, sagte Malinga. Das treffe auf alle christlichen Kirchen zu. Sie stelle zwar einen Wandel fest, dieser gehe aber immer noch zu langsam voran.

(kap – mg)

19 Januar 2020, 14:40