Suche

Vatican News
Guineas Präsident Alpha Condé (2.v.r.), hier bei einem Besuch in London Guineas Präsident Alpha Condé (2.v.r.), hier bei einem Besuch in London 

Guinea: Gebete gegen die politische Krise

Die Bischofskonferenz von Guinea hat dazu aufgerufen, angesichts des politischen Patts zwischen Regierung und Opposition für „Frieden, Ruhe und Stabilität" im Land zu beten.

Die Gebete und das Fasten gegen die politische Krise haben am 22. Januar begonnen und sollen drei Tage dauern.

Guineas 81-jähriger Präsident Alpha Condé strebt eine dritte fünfjährige Amtszeit an. Dazu muss er allerdings die Verfassung ändern. 

Seit Mitte Oktober demonstrieren verschiedene Oppositionsgruppen, die sich in der Nationalen Front zur Verteidigung der Verfassung zusammengeschlossen haben, gegen die Pläne Condés. Zahlreiche Menschen wurden verhaftet. Bei Protesten am 13. Januar wurden drei Demonstranten getötet, wodurch die Opfer der Proteste auf 30 angestiegen ist. 

(cisanews/aljazeera - tr)

23 Januar 2020, 11:38