Suche

Vatican News
Kardinal Tagle Kardinal Tagle 

Philippinen: Kardinal Tagle warnt vor „Fake News”

Kardinal Tagle, der neue Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, hat vor „Fake News“ gewarnt. Eher sollten die Menschen dabei helfen, die „Gute Nachricht“ weiterzuverbreiten. Das sagte er in der Predigt der ersten der traditionell neun philippinischen Weihnachtsmessen am 16. Dezember.

Die Menschen sollten für Jesus Zeugnis ablegen. „Wir brauchen Engel. Wir brauchen göttliche Gastgeber, um diese Ankündigung zu machen“, sagte Kardinal Luis Antonio Gokim Tagle zu den hunderten Gläubigen, die die Messe besuchten.

Die Menschen sollten ihre eigene Aufregung angesichts von Weihnachten überdenken: „Ist es immer noch wegen Jesus, dass ihr aufgeregt seid? Ich denke ja, ihr seid aufgeregt wegen der Bonuszahlungen. Solange es die Bonuszahlungen gibt, ist es Weihnachten – auch ohne Jesus!“

Kartons statt Jesus

In manchen Krippen sei die Heilige Familie inzwischen durch Kartons und Geschenke ausgetauscht worden. „Warum? Hat Maria einen Karton geboren? Hat Erzengel Gabriel Maria versprochen, dass sie einen Karton austragen wird und wir den dann „Weihnachten“ nennen?“, provozierte Kardinal Tagle die Gläubigen.

Die Menschen sollten den Auftrag annehmen, für Jesus Zeugnis abzulegen, und sich nicht von materiellen Dingen vereinnahmen lassen.

Fake News töten

Jesus sei wegen „falscher Zeugnisse“ gestorben. Der Kardinal warnte auch: Wer falsche Informationen über einen anderen verbreite, der „töte“ diesen in gewisser Hinsicht.

„Wollt ihr Verbreiter von falschen Nachrichten, von „Fake News“ werden – die den Tod bringen? Es scheint so, dass eine Person erfahren muss, jeden Tag getötet zu werden, wenn sie Ziel von Falschinformationen wird,“ so Kardinal Tagle.

„Selbst wenn sie physisch am Leben bleibt, tötest du eine andere Person, weil du ihren Seelenfrieden mit gefälschten Nachrichten tötest", fügte er hinzu.

(ucanews – tr)

17 Dezember 2019, 14:44