Suche

Vatican News
In Cotabato gab es vor zwei Monaten ein schlimmes Erdbeben In Cotabato gab es vor zwei Monaten ein schlimmes Erdbeben  (AFP or licensors)

Philippinen: Sprengsatz explodiert vor Kathedrale

Auf der philippinischen Insel Mindanao ist die katholische Kathedrale von Cotabato am Sonntag Ziel eines Anschlags geworden. Bei der Explosion eines Sprengsatzes vor dem Gotteshaus seien mindestens zwölf Menschen, darunter acht Soldaten, verletzt worden, berichtete der asiatische katholische Pressedienst „Ucanews“ an diesem Montag.

Bislang habe niemand die Verantwortung für das Attentat auf die Kathedrale Immaculate Concepcion übernommen. Während der Weihnachts- und Neujahrszeit sind katholische Kirchen auf Mindanao immer wieder Ziel terroristischer Anschläge radikaler Muslime. Am 31. Dezember 2018 starben zudem bei einem Nagelbomben-Attentat auf die South Seas Mall in Cotabato City zwei Menschen. 10 Kinder und 18 Erwachsene erlitten teils schwere Verletzungen. Das Attentat ging auf das Konto der islamistischen Miliz „Bangsamoro Islamic Freedom Fighters“ (BIFF).

Zum Nachhören

Ende Januar 2019 kamen bei einem doppelten Bombenanschlag auf die Kathedrale in Jolo in der Provinz Sulu 27 Menschen ums Leben, 77 wurden verletzt. Sulu im Süden von Mindanao ist eine Hochburg der islamistischen Terrorgruppe Abu Sajaf. Sowohl Abu Sajaf als auch die BIFF haben nach Ansicht von Terrorexperten Verbindungen mit den Terroristen von Al Kaida sowie der Terrormiliz „Islamischer Staat“.

(kna/ucan – mg)

23 Dezember 2019, 13:57