Vatican News
Der Baobab-Baum ist in Afrika ein Symbol für das Leben und friedliche Diskussion Der Baobab-Baum ist in Afrika ein Symbol für das Leben und friedliche Diskussion 

Nigeria: Erstmals panafrikanischer pastoraltheologischer Kongress

Was wir tun müssen, um das Werk Gottes zu vollbringen: so lautet das Thema des ersten panafrikanischen katholischen Kongresses für Theologie, Gesellschaft und pastorales Leben. Von Donnerstag bis Sonntag tagen 80 afrikanische Priester, Ordensleute, Laien und Wissenschaftler im nigerianischen Enugu.

Im Rahmen des Kongresses feiern sie drei wichtige Jubiläen: 50 Jahre Bischofskonferenz von Afrika und Madagaskar (Secam), gegründet 1969; den 25. Jahrestag der ersten Sondersynode für Afrika, abgehalten 1989, und den 10. Jahrestag der zweiten, abgehalten 2009.

„Von Worten zu Taten“

Das Ziel des Kongresses ist es, neue pastoral-theologische Ansätze rund um den „Wandel des Glaubens und Lebens in Afrika“ zu entwickeln. „Theologische Kreativität und neue Erkenntnisse“ sollen lebendig werden, damit die Kirche in Afrika „von Worten zu Taten“ gehen könne, hieß es zu Beginn der Konferenz.

Die Organisatoren des Kongresses, der Verband afrikanischer Theologen und die Bischofskonferenz von Afrika und Madagaskar, planen weitere Treffen sowie eine Online-Datenbank zur theologischen und pastoralen Forschung in Afrika.

(vatican news – isc)

07 Dezember 2019, 12:02