Suche

Vatican News
Die Dürre in Australien hat auch massive Buschbrände ausgelöst Die Dürre in Australien hat auch massive Buschbrände ausgelöst  (AFP or licensors)

Australien: Bischöfe weiten Gebetskampagne gegen Dürre aus

Anlässlich der andauernden Trockenheit von historischem Ausmaß hat die Australische Katholische Bischofskonferenz ihre Gebetskampagne gegen die Dürre ausgeweitet.

Die Bischofkonferenz hatte die Kampagne im November begonnen, ursprünglich für die Dauer von einem Monat. Zur Unterstützung der durch Ernteausfälle betroffenen Familien und Landwirte wurden in mehreren Diözesen Spendensammlungen organisiert. Diese Woche haben die Bischöfe beschlossen, die Kampagne zunächst unbefristet fortzuführen, bis die Dürre nachlässt.

„Viele Gemeinden und Diözesen hatten bereits lokale Initiativen, bevor die nationale Kampagne begonnen hat. Und viele haben ohnehin fortgefahren, sich auf die Dürre zu konzentrieren in den ersten Dezemberwochen,“ sagte der Präsident der Australischen Bischofskonferenz, Erzbischof Mark Coleridge.

„Während wir uns auf die Weihnachtsfeierlichkeiten vorbereiten, können wir nicht vergessen, wie viele Menschen durch die katastrophale Dürre leiden. Die Trockenheit hat auch viele Buschbrände mit ausgelöst, die wir in weiten Teilen des Landes sehen.“

Australien leidet zur Zeit unter dem vierten Dürrejahr in Folge. Hintergrund ist, dass der sonst übliche Winterregen fast gänzlich ausgeblieben ist, was vor allem im Süden und Osten zu Trockenheit führte. Laut Vorhersagen dürfte der kommende Sommer zudem wärmer und trockener als die vorhergehenden sein. Betroffen sind Landwirte, aber auch Städter, deren Wasserversorgung durch die fast leeren Staubecken in Gefahr ist.

 

(cathnews – tr)

21 Dezember 2019, 12:10