Suche

Vatican News
Kreuze mit Abbildungen von Gewaltopfern am 25. November vor dem Kongress in Buenos Aires Kreuze mit Abbildungen von Gewaltopfern am 25. November vor dem Kongress in Buenos Aires 

Argentinien: Brandanschlag auf Kreuz

Feministinnen haben in der Stadt Salta im Nordwesten von Argentinien einen Brandanschlag auf ein riesiges Kreuz verübt. Nach Angaben des Nachrichtenportals Aci Prensa galt der Anschlag dem 16 Meter hohen Kreuz, das in einem Park am Berg San Bernardo an einen Eucharistischen Kongress im Jahr 1974 erinnert.

Der Erzbischof der Stadt, Mario Cargnello, verurteilte die Tat vom Dienstag, die die Basis des Kreuzes beschädigt hat, als „absurd“. Er sei „perplex“: „Was soll der Anschlag denn bedeuten? Welche Botschaft gibt uns das? Dieses Kreuz wurde doch damals als Aufruf zur Einheit aller Argentinier aufgestellt!“

Der Bischof bat alle, „die sich uns gegenüber feindlich verhalten, darum, nachzudenken und sich davon zu überzeugen, dass Liebe den Hass besiegt“.

(aci – sk)
 

05 Dezember 2019, 12:14