Suche

Vatican News
Sudans Premierminister Abdalla Hamdok verspricht den Opfern des Konflikts in Darfur Frieden Sudans Premierminister Abdalla Hamdok verspricht den Opfern des Konflikts in Darfur Frieden  (AFP or licensors)

Sudan: Bischöfe loben Friedensbemühungen

Hoffnung auf ein Ende des Bürgerkriegs hat die sudanesische Bischofskonferenz ausgedrückt. „Wir freuen uns, die reife und gewaltlose Art und Weise zu beobachten, mit der die politische Krise im Sudan gelöst wird“, sagten sie am Ende ihrer Jahresversammlung in Kit-Juba. Dazu lobten sie das Wachstum der katholischen Kirche im Sudan und Süd-Sudan.

„Wir sind ermutigt vom Dialog zwischen der Sudanesischen Regierung und den Menschen von Darfur, Südkordofan und dem Blauen Nil, die die verbleibenden Streitpunkte an einem Verhandlungstisch lösen wollen“, so die Bischöfe in einem Statement.

Trotz großer Schwierigkeiten sei die Katholische Kirche im Sudan und Südsudan im letzten Jahrhundert gewachsen. Die Kirche helfe den Armen und sorge für medizinische Einrichtungen und Bildung, führten die Bischöfe aus. Sie wünschen sich weiterhin quantitatives Wachstum, „aber noch mehr in der Qualität, mit der wir den christlichen Glauben leben“, so die Bischöfe anlässlich der „100 Jahre Evangelisation“ in der Erzdiözese Juba.

Aufruf zur Zusammenarbeit mit allen Menschen

„Sie riefen die Menschen auf, stolz auf ihre katholische Identität zu sein und weiterhin mit Menschen anderer christlicher Konfessionen „sowie mit Muslimen und allen Menschen guten Willens für eine gerechte und friedliebende Gesellschaft zusammenarbeiten“.

(cisa – isc)

11 November 2019, 13:07