Suche

Vatican News
Das spanische Rettungsschiff Open Arms darf einen sicheren Hafen ansteuern Das spanische Rettungsschiff Open Arms darf einen sicheren Hafen ansteuern 

Italien öffnet Häfen für zwei Rettungsschiffe

Die Rettungsschiffe „Open Arms" und „Aita Mari" mit insgesamt 130 Flüchtlingen an Bord dürfen die italienischen Häfen Taranto und Pozzallo anlaufen. Das teilte das italienische Innenministerium in Rom am Montag mit.

Italien habe eine Verteilung der Migranten auf europäischer Ebene nach dem Modell beantragt, auf das sich Italien, Deutschland, Frankreich und Malta Ende September verständigt hatten.

Die von einer spanischen Organisation betriebene „Open Arms" hatte in den vergangenen Tagen 73 Migranten im Mittelmeer gerettet. 11 wurden als medizinische Notfälle am Sonntag ins italienische Augusta gebracht. Auf der ebenfalls spanischen „Aita Mari" befinden sich 78 gerettete Personen.

Valletta-Regelung erstmals angewandt

Bereits am Samstag hatte Italien der „Ocean Viking" mit 213 Geretteten den sizilianischen Hafen Messina angewiesen. Es war das erste Mal, dass die am 23. September in Valletta vereinbarte Regelung angewandt wurde. Das Schiff legte am Sonntag in Messina an.

(kna – isc)

25 November 2019, 13:52