Suche

Vatican News
Die türkische Militäroffensive in Syrien veranlasst viele Syrer dazu, ins irakische Kurdistan zu fliehen Die türkische Militäroffensive in Syrien veranlasst viele Syrer dazu, ins irakische Kurdistan zu fliehen 

Pater im Irak: Viele Syrer fliehen nach Kurdistan

„Die Familien haben beschlossen, nach Kurdistan zurückzukehren“, sagte Pater Samir Youssef, Priester in der Diözese Amadiya gegenüber Asianews. Demnach würden hunderte Familien aus Ostsyrien vor den Bombenangriffen der Türkischen Armee fliehen.

Im irakischen Kurdistan bereite sich die Regionalregierung demnach „darauf vor, fliehende Familien aufzunehmen“. Youssef sagte: „In der jüngsten Vergangenheit hatte die Präsenz der Amerikaner eine gewisse Stabilität im Nordosten Syriens gewährleistet, ihre Abreise und die türkische Offensive haben die Situation durcheinander gebracht, und die Familien haben beschlossen, nach Kurdistan zurückzukehren.“

Doch das irakische Kurdistan könne nicht alle aufnehmen, was zu einer weiteren Destabilisierung führe. „Wir haben keine Hilfe mehr von der internationalen Gemeinschaft“, sagt der Pater, obwohl die die Zahl der kurdischen Flüchtlinge, Christen und sunnitischen Araber wächst.

Zudem sieht der Pater die Gefahr eines eines Neuaufbaus des islamischen Staates. „Wir haben“, so der Pfarrer, „von IS-Familien gehört, die aus den Haftanstalten geflohen und in Mosul angekommen sind.“  Auch weil in vielen Gebieten die grundlegenden Ressourcen und Dienstleistungen noch fehlten, „gilt der IS als die einzige Lösung für diese Krise“.

(asianews – tg)

18 Oktober 2019, 16:53