Suche

Vatican News
Eine christliche Kirche in Pakistan (Symbolfoto) Eine christliche Kirche in Pakistan (Symbolfoto)  (ANSA)

Pakistan: Kirchen gegen Verstaatlichung von christlichem Kolleg

Die christlichen Kirchen in Pakistan wenden sich gegen einen Gerichtsbeschluss, die die Verstaatlichung des „Edwardes College“ beschloss, der ältesten Bildungseinrichtung der Region.

„Die christlichen Kirchen leisten hervorragende Arbeit für die Entwicklung des Landes. Wir wollen weiterhin an der Verbesserung der Gesellschaft arbeiten, insbesondere im Bildungsbereich. Wir verurteilen die Entscheidung der Regierung der Provinz Khyber PakhthunKhwa und appellieren an die Regierung, die Verstaatlichungsbeschluss des Edwardes College aufzuheben“, sagt Joseph Arshad, Erzbischof von Islamabad-Rawalpindi.

„Die Bildungsarbeit darf nicht aufgrund politischer Maßnahmen unterbrochen werden. Die Regierung sollte sich unverzüglich mit diesen Fragen befassen, die die Gefühle der Minderheiten in Pakistan verletzen“, sagte der Vorsitzende der pakistanischen Bischofskonferenz.

Anglikanisch geführt

1853 von der Church Missionary Society als High School gegründet, 1900 zum Kolleg umgewandelt, ist sie die älteste Bildungseinrichtung der Region. Die private Institution wird von der anglikanischen Gemeinschaft in Pakistan geleitet und ist an die Universität von Peshawar angegliedert.

Als 1972 alle privaten Institutionen von der Regierung verstaatlicht wurden, blieb ihr unabhängiger Status als angesehene private Institution bestehen. Nun behauptet die Regierung von Khyber PakhthunKhwa, dass das Kolleg bereits damals in die Liste der zu verstaatlichenden Institutionen aufgenommen worden sei.

(fides – tg)

12 Oktober 2019, 14:39