Suche

Vatican News
So soll das „Abrahamic Family House“ aussehen, das in Abu Dhabi gebaut wird So soll das „Abrahamic Family House“ aussehen, das in Abu Dhabi gebaut wird 

Vatikan/New York: Entwurf zu interreligiösem Haus vorgestellt

Das Hohe Komitee der Geschwisterlichkeit hat in New York den Entwurf des „Abrahamic Family House“ vorgestellt. Das von Stararchitekt Sir David Adjaye entworfene Haus soll in Abu Dhabi stehen und eine Kirche, eine Synagoge und eine Moschee fassen.

Das Komitee kümmert sich um die Umsetzung des Dokuments über die Brüderlichkeit unter den Menschen, das der Papst im vergangenen Jahr in Abu Dhabi mit dem Großimam von Al-Azhar, Al-Tayyeb, unterzeichnet hat.

Bereits am vergangenen 11. September waren die katholischen und muslimischen Vertreter zu einer ersten Sitzung im Vatikan zusammengetroffen. Keine zwei Wochen später – und um ein jüdisches Mitglied reicher – präsentierte das Gremium in New York den Entwurf des preisgekrönten und weltweit renommierten Architekten Sir David Adjaye für das „Abrahamic Family House“.

Eröffnung: 2021

Es wird ein Ort des Lernens, des Dialogs und der Anbetung sein, heißt es in der gemeinsam veröffentlichten Pressemitteilung. Das Haus soll aus vier Räumen bestehen: Kirche, Synagoge und Moschee. Ein vierter Raum - nicht mit einer bestimmten Religion verbunden – soll als gemeinsames Zentrum zum Dialog genutzt werden. In diesem Raum werden auch Bildungsprogramme und Veranstaltungen angeboten. 2021 soll das Haus eröffnet werden. Es soll jedoch nur eines von vielen Projekten des Hohen Komitees der Geschwisterlichkeit sein.

Miguel Ángel Ayuso Guixot, Präsident des Päpstlichen Rates für den interreligiösen Dialog und Mitglied des Hohen Komitees, bezeichnete die historische Initiative als „zutiefst bewegenden Moment für die Menschheit. Obwohl traurigerweise Böses, Hass und Spaltung oft die Nachrichten bestimmen, gibt es ein verborgenes Meer der Güte, das wächst und uns hoffen lässt auf Dialog, gegenseitiges Wissen und die Möglichkeit, eine Welt der Brüderlichkeit und des Friedens zu bauen – zusammen mit den Anhängern von anderen Religionen und allen Männern und Frauen guten Willens.“

Hintergrund: Mitglieder des Hohen Komitees der Geschwisterlichkeit

Von katholischer Seite:

Bischof Miguel Ángel Ayuso Guixot, Präsident des Päpstlichen Rates für den interreligiösen Dialog und designierter Kardinal

Yoannis Lahzi Gaid, Sondersekretär des Papstes

Von muslimischer Seite:

Mohamed Husin Abdelaziz Hassan, Präsident der Al-Azhar Universität

Mohamed Mahmoud Abdel Salam, Richter und ehemaliger Berater des Großimams Al-Tayyeb,

Mohamed Khalifa Al Mubarak, Vorsitzender des Ministeriums für Kultur und Tourismus in Abu Dhabi

Yasser Saeed Abdulla Hareb Almuhairi, Schriftsteller und Journalist

Sultan Faisal Al Rumaithi, Generalsekretär des Muslimischen Ältestenrates

Von jüdischer Seite:

M. Bruce Lustig, Oberrabbiner der Jüdischen Gemeinde in Washington

 

(pm – tg )

21 September 2019, 11:33