Suche

Vatican News
Ein ähnliches Schicksal: Asia Bibi saß acht Jahre im Todestrakt bevor sie freigelassen wurde Ein ähnliches Schicksal: Asia Bibi saß acht Jahre im Todestrakt bevor sie freigelassen wurde  (AFP or licensors)

Pakistan: Blasphemiegesetzesopfer nach 18 Jahren Gefängnis frei

Der Oberste Gerichtshof Pakistans hat einen Mann freigesprochen, der der Blasphemie beschuldigt wurde und 18 Jahre im Gefängnis verbracht hat. Wajih ul Hassan wurde 2002 von einem Gericht in Lahore wegen Verachtung des Propheten Mohammed nach Abschnitt 295C des pakistanischen Strafgesetzbuches zum Tode verurteilt.

Diese Woche entschied das Gericht, dass die gegen Hassan vorgelegten Beweise nicht ausreichen, um sie an den Galgen zu schicken und ordnete seine Freilassung an. Die Richter äußerten, dass in solch umstrittenen Fällen, in denen der Beweis ein angeblicher blasphemischer Brief war, die „Unschuldsvermutung“ vorherrschen muss. Nach Angaben von Asia News befindet sich der Mann im Moment aber noch im Gefängnis Kot Lakhpath.

Die Nachrichtenagentur berichtet auch von zahlreichen Aktivisten, die ihr Mitleid mit dem dritten Opfer nach Rimsha Mashi und Asia Bibi, das nach Blasphemieanklage freigesprochen wurde. Die Blasphemiegesetze Pakistans stehen seit längerem unter scharfer Kritik.

Gerichtsverfahren sind sehr teuer und vor allem langwierig. Die Blasphemieparagraph  wird Kritikern zufolge zum Austragen von persönlichen Streitigkeiten angewendet.

(asianews – tg)

28 September 2019, 11:54