Suche

Vatican News
2018.08.11 Nazarje, 40 anni dal ritorno delle clarisse, cardinale Rode ha presieduto le celebrazioni Zwei Klarissenschwestern (Archivfoto) 

Indien: Klarissen-Klosterbau stoppt wegen Geldmangel

Die Baustelle eines neuen Klosters für die Armen Klarissen in der indischen Hafenstadt Tuticorin steht aus Mangel an Mitteln still. Dies teilte die Äbtissin, Schwester Mary Teresita, Asia News mit.

Die Arbeiten zum neuen Kloster, das Unserer Lieben Frau von Fatima gewidmet ist, begannen im Dezember 2016. Die Bauarbeiten hatten gerade das Dach erreicht. Im Moment sind die Armen Klarissen, etwa 10 Nonnen, in einem Haus eines anderen Ordens untergebracht. „Wir sind in eine provisorische Wohnung gezogen und haben mit der ewigen Anbetung begonnen. Es sollte ein kurzfristiger Ort sein und ist absolut nicht geeignet für das monastische Leben des Gebets und der Kontemplation, noch nicht einmal für unseren Klosterlebensstil.“

„Wir kämpfen darum, die Mittel zu bekommen“, sagt die Äbtissin weiter. Die Armen Klarissen „hängen nur von der göttlichen Vorsehung ab. Der Bau begann mit einer kleinen Spende, die dank des Beitrags der Einheimischen und des Wohlwollens von Yvon Ambroise, dem emeritierten Bischof von Tuticorin, gesammelt werden konnten. Jetzt ist alles ausgesetzt.“

(asianews – tg)

28 September 2019, 12:22