Cerca

Vatican News
Die neue Bibelübersetzung soll besser zugänglich sein - allerdings nicht ganz so wörtlich genommen wie auf diesem Foto Die neue Bibelübersetzung soll besser zugänglich sein - allerdings nicht ganz so wörtlich genommen wie auf diesem Foto  (ANSA)

Frankreich: Neue Bibelübersetzung in zeitgenössischer Sprache

Rund sechzig Experten aus verschiedenen Kirchen haben die Bibel neu übersetzt. Nach dreijähriger ökumenischer Arbeit soll die neue Version in zeitgenössischem Französisch für ein breiteres Publikum verständlich sein.

„Eine zugängliche, vollständige und getreue Version mit einer klaren, flüssigen und zeitgemäßen Sprache, die alle Originaltexte mit Strenge und Respekt übersetzt“: Dies ist das Ergebnis der Überarbeitung der Bibel in französischer Sprache, die 2016 begann. Die Veröffentlichung der neuen Version ist für den 20. September geplant.

Weil sich die Sprache ständig weiterentwickle, müsse die Bibel alle 20 bis 25 Jahre neu übersetzt werden, sagt die französische Bibelallianz. Formulierungen wie „Heiliger Krieg“ oder „Rasse“ hätten heute zum Beispiel eine andere Bedeutung.

„Eine weniger sexistische Übersetzung“

Wir müssen auch „eine weniger sexistische Übersetzung“ fördern, betont Valérie Duval-Poujol, evangelische Theologin und Professorin für biblische Exegese. „Der Begriff „Mann“ im Französischen beinhaltet in einigen biblischen Texten Männer und Frauen: Wenn es möglich ist, ist es besser, eine inklusivere Sprache zu verwenden, die an die Person, die Menschlichkeit, anspricht und sich damit auch auf Frauen bezieht, die im Originaltext sicherlich nicht ausgeschlossen waren“. Gleichzeitig werben die Übersetzer mit „maximaler Treue zu den Originaltexten“.

(or – tg)

13 September 2019, 11:11