Cerca

Vatican News
Katholische Kirche auf Mindanao, Philippinen Katholische Kirche auf Mindanao, Philippinen  (AFP or licensors)

Kirche auf den Philippinen: Papstdokument zur Brüderlichkeit beherzigen

Vertreter der katholischen Kirche in der südphilippinischen Region Mindanao haben sich dafür ausgesprochen, die Erklärung zur Brüderlichkeit aller Menschen als „Verhaltenskodex“ zu übernehmen. Das historische Dokument ist eine klare Absage an Gewalt und Intoleranz.

Im Februar dieses Jahren haben Papst Franziskus und Al-Azhar-Großiman Ahmad Al-Tayyeb in Abu Dhabi das historische „Dokument über die menschliche Brüderlichkeit für Weltfrieden und Zusammenleben“ unterzeichnet. Ein Dokument, das Romulo Valles, Erzbischof von Davao und Präsident der Katholischen Bischofskonferenz, den philippinschen Bischöfen als „Verhaltenskodex“ empfiehlt.

Zusammenarbeiten für Heilung und Versöhnung

Letzte Woche kam es in Davao City auf Mindanao zu einem Treffen christlicher und muslimischer Führer. Anlass waren die unlängst in den Provinzen Sulu und Zamboanga verübten Bombenanschläge. Das Treffen, das unter dem Motto „Zusammenarbeiten für Heilung und Versöhnung“ stand, zielte darauf ab, Vorschläge zu sammeln, wie Friedens- und Sicherheitsanliegen angegangen werden können.

Dabei bezeichnete der Jesuit Joel Tabora das Dokument des Papstes als „bemerkenswert“. Er betonte, dass die Veröffentlichung der Erklärung nur wenige Monate vor der Unterzeichnung eines Friedensabkommens zwischen der philippinischen Regierung und den Moro-Rebellen in Mindanao erfolgt sei. „Die Unterzeichnung war ein historisches Ja zum Frieden auf Mindanao und auf den Philippinen zwischen Muslimen und Christen, die seit Jahrhunderten feindlich gesinnt waren“, sagte der Priester.

 (ucanews - cr)

20 August 2019, 11:47