Cerca

Vatican News
Trauer nach dem Tod von Genifer Buckly Trauer nach dem Tod von Genifer Buckly  (AFP or licensors)

Philippinen: Jesuiten-Freiwillige ermordet

Eine Lehrerin des Jesuiten-Freiwilligenprogramms wurde am vergangenen Freitag auf den Südphilippinen erstochen, während eine Kollegin schwer verletzt wurde. Der Täter war ein Mann, der versuchte, ihr Haus auszurauben.

Genifer Buckly, eine Lehrerin und Mitglied des Jesuiten-Freiwilligenprogramms, starb an mehreren Stichwunden an Brust und Bauch. Ihre Kollegin, Anne Kathleen Gatdula, eine Anwältin, wurde mit Stichwunden an Bauch und Schulter in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Polizei verhaftete einen Verdächtigten, Arnold Naguilla, kurz nach dem Mord. Er soll den Frauen Stichwunden zugefügt haben, nachdem sie  ihn erwischten, wie er versuchte, Gegenstände aus ihrer Unterkunft zu stehlen.

Das Freiwilligenprogramm der Jesuiten ist eine gemeinnützige Organisation von Zivildienstleistenden, die sich ein Jahr oder länger in armen Gemeinden sozial engagieren. Buckly war Mitglied dieses Projekts. Sie absolvierte ihren Abschluss an der Jesuitenuniversität im Jahr 2015. Sie unterrichtete vier Jahre lang an der Mittelschule der Universität, bevor sie der Organisation betrat.

(ucanews -  cr)

26 August 2019, 11:05