Cerca

Vatican News
Essensausgabe in Argentinien Essensausgabe in Argentinien  (AFP or licensors)

Argentinische Bischöfe: „Ernährungsnotstand erklären“

Die Bischöfliche Kommission für Sozialpastoral (Cepas) der argentinischen Kirche hat die Regierung aufgefordert, die notwendigen Schritte zu unternehmen, „den Nahrungsmittel- und Ernährungsnotstand“ zu erklären. Sie wiesen darauf hin, dass diese Situation „im Wesentlichen die Schwächsten, insbesondere Kinder“ betreffe.

In einer Notiz schreibt die Hirtenorganisation unter dem Vorsitz von Bischof Jorge Lugones, dass sich das Land in den vergangenen Monaten „angesichts des ernsthaften Wachstums von Armut, Arbeitslosigkeit und des wahllosen Anstiegs der Lebensmittelpreise im Basiskorb in einer Nahrungsmittel- und Ernährungsnotlage befinden.“

Nach Ansicht der Bischöfe sei es dringend notwendig, „einen Basiskorb für die frühe Kindheit zu beschließen. Darin sollen wesentlichen Produkten kostenlos oder zu geringen Kosten verteilt werden, um die Nahrungsmittel- und Ernährungssicherheit, die Gesundheit und die Qualitätsbetreuung von Mädchen und Jungen zu gewährleisten“. Dieser Korb sollte Medikamente, Vitamine, flüssige und pulverförmige Milch sowie andere Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Obst, Gemüse, Eier, Hülsenfrüchte, andere Nährstoffe und Windeln sowie andere wesentliche Produkte enthalten.

Budget für Kantinen und Schulen erhöhen

Ebenso hält es die Kommission für dringend erforderlich, „das Budget für Kantinen und Schulen, gemeinschaftliche und familiäre Gemüsegärten sowie Familien- und Sozialbetriebe aufzustocken.“ Gleichzeitig solle die Fairness und die Qualität der Lebensmittel und der Ernährungsdienste gewährleistet werden. Obwohl der Nationalstaat mit mehr Nahrungsmittelhilfe eingreife, reiche diese Hilfe nicht aus, um die aktuellen Mängel zu beheben. „Deshalb fordern wir den Nationalstaat auf, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die Nahrungsmittel- und Ernährungskrise in unserem ganzen Land zu klären“, schließen die Bischöfe die Mitteilung.

(vatican news – vm)

31 August 2019, 13:50