Suche

Vatican News
Migranten auf dem Rettungsschiff „Ocean Viking" Migranten auf dem Rettungsschiff „Ocean Viking"  (AFP or licensors)

Mittelmeer: 400 Migranten sitzen auf Rettungsschiffen fest

Rund 400 Migranten sitzen derzeit auf zwei Rettungsschiffen im Mittelmeer fest. Die spanische Organisation „Proactiva Open Arms“ teilte an diesem Montag mit, Malta wolle zwei Frauen mit ärztlichem Behandlungsbedarf sowie sechs Familienangehörige an Land bringen. Eine Sprecherin bestätigte auf Anfrage, die Evakuierung sei am Mittag in Koordination mit der maltesischen Rettungsleitstelle vorgenommen worden.

Zuvor hatte bereits Italien einen Patienten aufgenommen. Damit befinden sich nach Angaben der Organisation noch immer 151 Gerettete auf dem Schiff. Die „Open Arms“ hält sich rund 70 Seemeilen südwestlich von Malta auf.

Unterdessen ist die „Ocean Viking“ der Hilfsorganisationen Ärzte ohne Grenzen und SOS Mediterranee mit 251 Geretteten weiter in internationalen Gewässern vor Libyen unterwegs. Zuletzt hatte das Schiff am Sonntag weitere 81 Menschen von einem seeuntüchtigen Schlauchboot an Bord genommen. Nach Angaben von Ärzte ohne Grenzen war es der dritte Einsatz innerhalb von drei Tagen. Die unter norwegischer Flagge fahrende „Ocean Viking“ ist für die Aufnahme von 200 Personen ausgelegt. Derzeit ist unklar, wohin die Migranten gebracht werden sollen. Italiens Innenminister Matteo Salvini schloss eine Aufnahme in italienischen Häfen aus.

(kna – vm)

12 August 2019, 14:11