Suche

Vatican News
In Bangui, der Hauptstadt der Zentralafrikanischen Republik In Bangui, der Hauptstadt der Zentralafrikanischen Republik  

Zentralafrika: Es wird allmählich besser

Zum ersten Mal seit Beginn der inneren Konflikte in der Zentralafrikanischen Republik vor sechs Jahren hat die Bischofskonferenz des Landes eine allmähliche Verbesserung der gesellschaftspolitischen und wirtschaftlichen Lage im Land festgestellt. Das meldete das Schweizer Portal cath.ch an diesem Sonntag.

Anders als in den Vorjahren könnten viele Schulen derzeit ungestört arbeiten, obwohl in einigen von ihnen viel Lehrpersonal fehle, besonders im Landesinneren. Doch immerhin: „Die staatlichen Prüfungen haben stattgefunden“, stellten die Bischöfe am Ende ihrer Vollversammlung fest.

Weiter entwaffnen

Die Konferenz begrüßte ferner die erfolgreiche Rückführung von Bürgern, die sich mit Unterstützung des UNHCR und von MINUSCA, der UN-Friedensmission in der Zentralafrikanischen Republik, lange Zeit im Ausland aufgehalten hatten. Darüber hinaus wurde die schrittweise Versetzung der zentralafrikanischen Streitkräfte in mehreren Provinzen durchgeführt.

„Wir begrüßen auch die Fortsetzung der neuen Phase der Entwaffnung, Demobilisierung und Reintegration“, sagten die Bischöfe. Das sorge ihrer Ansicht nach bis zu einem gewissen Grad für Sicherheit in der Bevölkerung. Sie forderten zur weiteren Stabilisierung die bedingungslose Rückkehr der staatlichen Autorität in der gesamten Zentralafrikanischen Republik sowie die Einhaltung des unlängst geschlossenen Friedensabkommens.

(cath.ch – fr) 

01 Juli 2019, 15:22