Suche

Vatican News
Ugandas Präsident Yoweri Museveni Ugandas Präsident Yoweri Museveni   (AFP or licensors)

Uganda/Kongo: Der Kampf gegen die Unsicherheit

Der Präsident Ugandas will mit der Bischofskonferenz des Nachbarlandes Kongo zusammentreffen, die sich seit Jahren für den Frieden und die Festigung der Demokratie in ihrem Land einsetzt. Die Kirche könne für Uganda zum Kampf gegen die Unsicherheit im Osten Kongos beitragen, die auch Uganda bedroht, bekräftigen die kongolesischen Bischöfe in einer Erklärung.

Museveni traf sich bereits an diesem Dienstag mit einer Delegation der Bischöfe aus dem Nachbarland. Er hoffe, dass die ugandische Bischofskonferenz mit der kongolesischen zusammenarbeitet, um den schwelenden Konflikten in der Region der Großen Seen beizulegen. Der Vorsitzende der kongolesischen Bischofskonferenz, Bischof Marcel Utembi, erklärte, die Kirche unterstütze beide Staaten im Kampf für den Frieden. Besorgt zeigte er sich jedoch über die ausländischen Rebellen vor allem aus Uganda in seinem Land.

Die Situation in der Region der Großen Seen

Seit Jahren ist die Region der Großen Seen Schauplatz von Gewalt und Zusammenstößen zwischen politischen und ethnischen Gruppen sowie bewaffneten Milizen. Ursprünglich lokale Konflikte breiteten sich auf mehrere Nationen aus und riefen dort soziale und wirtschaftliche Probleme hervor. Massive Migration, Kriminalität und Gewalt waren die Folgen. Flüchtlingslager wurden errichtet und humanitäre Maßnahmen bereitgestellt, die durch die allgemeine Unsicherheit der Lage aber erschwert werden.

(pm – vm) 

26 Juli 2019, 13:53