Suche

Vatican News
Kardinal Tumi (Mitte) Kardinal Tumi (Mitte) 

Kamerun: Kardinal Tumi für Friedensengagement geehrt

Der emeritierte Erzbischof von Douala, Kardinal Christian Tumi, hat den diesjährigen Nelson Mandela-Preis erhalten. Er werde für sein Engagement für den Frieden und die Versöhnung gewürdigt, so die Mitteilung des Ehrungskomitees.

Kardinal Tumi habe nach dem Ausbruch der Krise im Norden und Südwesten Kameruns den Frieden und die Achtung der Menschenrechte gefördert, so die Mitteilung der Stiftung, die den Nelson Mandela-Preis überreicht. Kardinal Tumi habe sich auch für Gerechtigkeit und Menschenrechte eingesetzt. Der inzwischen 88jährige Kardinal kämpfte seit Jahren gegen die Diskriminierung der anglophonen Minderheit in Kamerun (etwa 20 Prozent der Bevölkerung).

Gewalt in Kamerun aufgrund der englischsprachigen Vergangenheit

Im November 2016 gingen die englischsprachigen Kameruner auf die Straße, um ihre Marginalisierung in öffentlichen Einrichtungen anzuprangern. Sie fühlten sich durch ihre Sprache benachteiligt und forderten die Achtung der Bürgerrechte. Anwälte und Lehrer hatten gegen den primären Gebrauch von Französisch in Schulen und Gerichten gestreikt, und die Proteste weiteten sich dann aus. Die Regierung setzte massiv Polizeikräfte ein, um Demonstrationen niederzuschlagen. Damit begannen blutige Zusammenstöße zwischen Regierungstruppen und separatistischen Rebellengruppen. Die Gewalt wurde nach dem 1. Oktober 2017 schlimmer, als die separatistische und anglophone Opposition einseitig ihre Unabhängigkeit von der französischsprachigen Mehrheit in der Regierung erklärte .

Tausende Vertriebene seit Beginn der Zusammenstöße

Seitdem haben Tausende von Kamerunern ihren Exodus nach Nigeria begonnen. Nach den neuesten Zahlen gibt es 30.000 Flüchtlinge, aber die tatsächliche Zahl kann höher sein. Es leben über 400.000 Binnenvertriebene in prekären Verhältnissen. Seither versucht Kardinal Tumi eine englischsprachige Generalkonferenz zu organisieren, um die Krise im Nordwesten und Südwesten Kameruns zu beenden, aber seine Idee wurde bisher noch nicht gebilligt. Der dem Kardinal verliehene Nelson-Mandela-Preis möchte seine Mission zur Wiederherstellung des Friedens in Kamerun unterstützen.

(vatican news - mg)

21 Juli 2019, 14:07