Cerca

Vatican News
„Europa-Bischof“ Ägidius Zsifkovics „Europa-Bischof“ Ägidius Zsifkovics  

Österreichs EU-Bischof: Bulgarien aus dem „Schatten“ holen

Nach elf Jahren EU-Mitgliedschaft sollte Bulgarien nicht weiter als „Schatten“ Europas betrachtet werden: Dazu hat „Europa-Bischof“ Ägidius Zsifkovics bei einem Besuch des osteuropäischen Landes gemeinsam mit einer rund 50-köpfigen Pilgergruppe aus seiner Diözese Eisenstadt aufgerufen. Bulgarien sei ein wichtiger „Kreuzungspunkt zwischen Europa und Asien“.

Die Diözesanwallfahrt habe insofern „nicht an den Rand, sondern mitten ins Herz der christlichen und europäischen Familie“ geführt, hob Bischof Zsifkovics in einer Aussendung vom Dienstag hervor. Die Bevölkerung Bulgariens wie auch die „großartigen sakralen und kulturellen Denkmäler“ seien „Teil der einen europäischen christlichen Familie“, betonte der Bischof.

Die Reise sei auch im Zeichen des Dialogs zwischen Ost und West beziehungsweise zwischen katholischer und orthodoxer Kirche gestanden. „Eine Begegnung an vermeintlichen ,Rändern' geht immer mitten ins Herz unseres Christseins“, so Zsifkovics.

(kap – vm)

16 Juli 2019, 14:02