Cerca

Vatican News
Gedenkfeier für Opfer der Anschläge in Negombo Gedenkfeier für Opfer der Anschläge in Negombo 

Sri Lanka begrüßt Kardinal Filoni auf Solidaritätsbesuch

Einen Monat nach den verheerenden Oster-Anschlägen auf Kirchen und Hotels in Sri Lanka besucht ein Kurienkardinal den Inselstaat. Bei den Terrorattacken mit islamistischen Hintergrund starben mehr als 250 Menschen, die meisten von ihnen Katholiken.

Kardinal Fernando Filoni, Präfekt der vatikanischen Missionskongregation, beginnt an diesem Mittwoch einen dreitägigen Solidaritätsbesuch auf Sri Lanka, hieß es aus dem Vatikan. Vorgesehen sind mehrere Grundsteinlegungen zum Wiederaufbau. Filoni traf bereits den Präsidenten von Sri Lanka und die Bischöfe des Landes, mit denen er über den missionarischen Charakter der Kirche und die wichtigsten pastoralen Fragen sprach.        

Am Donnerstag will Filoni in Negombo einige Familien treffen, die Angehörige bei den Osteranschlägen verloren haben. „Kardinal Filoni hat uns allen die Nähe und Solidarität von Papst Franziskus bekundet“, zitiert der vatikanische Fidesdienst den Bischof von Anuradhapura, Norbert Andradi. Einen Monat nach den blutigen Attacken seien die Gläubigen immer noch schockiert und erschüttert und hätten Angst, in die Kirche zu kommen. Der Besuch des Vatikan-Kardinals sei für sie alle „eine Quelle großen Trostes“, so der Bischof.

Reiseplan war zunächst geheim

Filoni hatte zuvor Thailand besucht. Dort hatte er an den Feierlichkeiten zum 350. Jahrestag der Errichtung des Apostolischen Vikariats Siam teilgenommen. Dass er anschließend eine Visite in Sri Lanka plante, hatte der Vatikan zunächst geheimgehalten.

(vatican news/fides – gs)

22 Mai 2019, 14:37