Cerca

Vatican News
2019.05.02 Conferenza stampa Plenaria UISG Die Ordensvertreterinnen bei der Pressenkonferenz im Vatikan 

Ordensfrauen: Bisher „wenige gemeldete Fälle von Vergewaltigung“

Beim internationalen Dachverband katholischer Frauenorden sind bisher kaum neue Fälle sexuellen Missbrauchs gemeldet worden. „Einige wenige Schwestern haben sich bei uns zurückgemeldet“, sagte Schwester Carmen Sammut, Vorsitzende der Internationalen Vereinigung von Generaloberinnen.

Sie äußerte sich bei einem Pressegespräch im Vatikan im Vorfeld der UISG-Vollversammlung in der kommenden Woche in Rom. Häufiger habe es hingegen Berichte über unangemessene Annäherungen besonders gegenüber jungen Ordensfrauen gegeben. Zahlen nannte Sammut, die aus Malta stammt, nicht.

Ende November hatte die Vereinigung von Ordensfrauen Betroffene aus ihren Reihen aufgerufen, etwaige Fälle anzuzeigen - auch bei weltlichen Behörden. Sammut ergänzte, es gehe dabei auch um Machtmissbrauch oder psychologischen Missbrauch. Alle bekannten Fälle behandle die UISG im Sinne der Opfer. „Gehorsam bedeutet nicht, 'Ja' zu sagen, wenn es einen Vergewaltigungsversuch gibt. Das ist etwas sehr Schreckliches“, so Sammut. Religiöser Gehorsam sei „etwas völlig anderes“.

(kap - cs)

03 Mai 2019, 14:12