Suche

Vatican News
Kardinal John Olorunfemi Onaiyekan Kardinal John Olorunfemi Onaiyekan 

Nigeria: Kardinal übt heftige Kritik an der Regierung

Mit scharfen Worten hat der nigerianische Kardinal John Onaiyekan die Regierung seines Heimatlandes kritisiert. Die politische Elite sei dabei, das Land „unbewohnbar“ zu machen und immer mehr junge Menschen in die illegale Migration Richtung Europa zu treiben, zitierte der britische Sender BBC am Sonntag den Erzbischof des Hauptstadtbistums Abuja.

Die meisten Politiker seien ausschließlich damit beschäftigt, prächtige Villen zu bauen und um die Welt zu reisen, anstatt eine Vision für die Zukunft Nigerias zu entwickeln, beklagte der Kardinal. Wäre er Präsident, würde er zurücktreten. Besonders betroffen zeigte sich der 75-jährige Geistliche über das Schicksal von nigerianischen Zwangsprostituierten in Europa.

„Ich schäme mich, wenn ich als Kardinal von Abuja durch die Straßen von Rom, Mailand oder Neapel gehe und sehe, wie sich die Töchter unseres Landes auf der Straße verkaufen.“ Onaiyekan äußerte sich im Vorfeld einer von der Kirche ausgerichteten Konferenz zum Thema Migration, die am Dienstag in Abuja stattfinden soll.

(kna - cs)
 

05 Mai 2019, 18:32