Cerca

Vatican News
Seit 2013 in Gefangenschaft: Gregorios Yohanna Ibrahim und Boulos Yazigi Seit 2013 in Gefangenschaft: Gregorios Yohanna Ibrahim und Boulos Yazigi 

Weltkirchenrat fordert Freilassung syrischer Metropoliten

Immer noch befinden sich der syrisch-orthodoxe Bischof Gregorios Yohanna Ibrahim und sein antiochenisch-orthodoxer Boulos Yazigi in Gefangenschaft. Wie es ihnen ergeht, weiß niemand. Das ständige Komitee des Weltkirchenrats für die Zusammenarbeit mit den orthodoxen Kirchen pocht erneut auf ihre Freilassung.

Kurz vor dem sechsten Jahrestag der Entführung der orthodoxen Metropoliten von Aleppo fordert das ständige Komitee des Weltkirchenrats für die Zusammenarbeit mit den orthodoxen Kirchen erneut ihre Freilassung. Immer noch gebe es „kein Wort über den Aufenthaltsort und den Zustand der beiden Metropoliten", bedauert das Komitee, das bei der Tagung im orthodoxen Kloster Balamand, nicht allzu weit entfernt vom Ort der Entführung in Syrien, die Solidarität mit den orthodoxen Kirchen in Syrien und im Libanon zum Ausdruck bringt.

Ungewissheit

Am 22. April 2013 wurden der 70-jährige Gregorios Yohanna Ibrahim, und sein 60-jähriger Amtsbruder Boulos Yazigi auf dem Weg von der syrisch-türkischen Grenze nach Aleppo verschleppt. Die Informationen über ihr weiteres Schicksal sind widersprüchlich.

(kna – ap)
 

16 April 2019, 12:50