Cerca

Vatican News
Beim Begräbnis von Ex-Präsident Alan García in Perus Hauptstadt Lima Beim Begräbnis von Ex-Präsident Alan García in Perus Hauptstadt Lima  (AFP or licensors)

Peru: Bischöfe reagieren auf Suizid von Ex-Präsident García

Mit „tiefer Trauer“ reagieren Perus Bischöfe auf den Suizid des früheren Staatspräsidenten Alan García. Der Politiker hatte sich kurz vor seiner Festnahme wegen des Verdachts auf Bestechung das Leben genommen.

Alan García starb am Mittwoch wenige Stunden nach der Einlieferung ins Krankenhaus. Die Justiz beschuldigte ihn der Korruption im Zusammenhang mit dem Skandal um den Baukonzern Odebrecht, der mehrere Länder Lateinamerikas erschütterte. García war zweimal Präsident Perus gewesen, zuerst 1985 bis 1990 und danach 2006 bis 2011.

Die peruanische Bischofskonferenz sprach in einer kurzen Mitteilung der Familie des Politikers, seiner Partei und seinen Freunden ihre Anteilnahme aus. „Im Glauben vereint, rufen wir die Barmherzigkeit und Zärtlichkeit Gottes des Vaters an, der das menschliche Herz zutiefst kennt, damit es ihm die Freude über seine ewige Gegenwart schenken kann“, schreiben die Bischöfe.

Eine eigene Mitteilung gab zudem der neue Erzbischof von Lima und Primas von Peru heraus, Carlos Castillo Mattasoglio. Angesichts der „allgemeinen Emotionen“ rund um den Suizid des Ex-Präsidenten und den Korruptionsskandal lud er „die Kirche dazu ein, tief über das Geschehene zu meditieren".

(vatican news – gs)

18 April 2019, 12:41