Cerca

Vatican News
Papst Franziskus hat Chile im Januar letzten Jahres besucht Papst Franziskus hat Chile im Januar letzten Jahres besucht  (AFP or licensors)

Chile: Statue wird eingeschmolzen

Die Statue des Jesuiten Renato Poblete in der Hauptstadt Santiago wird eingeschmolzen. Der 2010 verstorbene Geistliche soll eine Frau sexuell missbraucht haben; die Vorwürfe sind seit Januar dieses Jahres bekannt.

Der Jesuitenorden hat der Zerstörung der Statue zugestimmt. Der Städtebauminister kündigte vor der Presse an, dass auch ein nach Pater Poblete benannter Park im Stadtviertel Quinta Normal umbenannt werden soll.

Poblete war Seelsorger einer 1944 gegründeten sozialen Stiftung. Zu Lebzeiten galt er als engagierter Kämpfer für die Bedürftigen. Im Januar wandte sich eine Frau an den Jesuitenorden und warf dem Verstorbenen nach Angaben des Ordens „schweren sexuellen, Macht- und Gewissensmissbrauch“ vor. Zur Zeit der Taten sei sie 19 bzw. 20 Jahre alt gewesen.

Kirche wird von schwerer Missbrauchskrise erschüttert

Die chilenische Kirche wird seit über einem Jahr von einer schweren Missbrauchskrise erschüttert. Papst Franziskus hat mehrere Bischöfe wegen Vertuschung von Missbrauch abgesetzt und die Kirche des Landes eindringlich zur geistlichen Erneuerung aufgerufen.

(cath.ch – sk)
 

12 April 2019, 11:00