Vatican News
Straßenszene in Ouagadougou Straßenszene in Ouagadougou  (AFP or licensors)

Burkina Faso: Fünf Tote bei Angriff auf Kirche

Ein Angriff auf eine protestantische Kirche in Silgadji im Norden des Landes hat mindestens fünf Todesopfer gefordert. Unter ihnen ist auch der Geistliche. Zwei Personen gelten noch als vermisst.

Das berichtet die Nachrichtenagentur afp. Bewaffnete hätten von Motorrädern aus auf Gläubige geschossen, die die Kirche in der Provinz Soum am Ende des Sonntagsgottesdienstes verließen.

Es ist der erste Angriff auf eine christliche Kirche in Burkina Faso seit 2015. Allerdings ist es in den letzten Jahren immer wieder zu dschihadistischer Gewalt gegen christliche wie muslimische Würdenträger gekommen.

Ein Dschihad abseits der Scheinwerfer

In Burkina Faso sind mehrere islamistische Gruppen aktiv, darunter eine, die sich zur Terrorbewegung „Islamischer Staat“ bekennt. Sie greifen vorwiegend im Norden des Landes an; seit 2015 töteten sie nach afp-Angaben ungefähr 350 Menschen.
Etwa die Hälfte der Einwohner von Burkina Faso sind Muslime; dreißig Prozent sind Christen.

(afp – sk)
 

29 April 2019, 13:57