Cerca

Vatican News
Nuntius Sommertag kündigt vor Journalisten die Wiederaufnahme des Dialogs an Nuntius Sommertag kündigt vor Journalisten die Wiederaufnahme des Dialogs an  (AFP or licensors)

Nicaragua: Dialog zwischen Regierung und Opposition wieder angelaufen

Auf Vermittlung unter anderem des Apostolischen Nuntius' in Nicaragua ist in dem zentralamerikanischen Land der Dialog zwischen Regierung und Opposition wieder aufgenommen worden. Das teilten beide Gesprächspartner mit.

Einer der ersten Punkte auf der Tagesordnung ist die Freilassung politischer Gefangener, berichtet der vatikanische Fidesdienst. Innerhalb der nächsten 90 Tage sollen alle im Zug von Protesten inhaftierten Regierungsgegner freikommen, kündigte der Sondergesandte der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), Luis Angel Rosadilla, bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Nuntius am Mittwoch an. Seit die Proteste im April vergangenen Jahres begannen, wurden mehr als 700 Menschen festgenommen.

Nuntius Erzbischof Waldemar Sommertag hatte unablässig an die Streitparteien appelliert, den Dialog wieder aufzunehmen. Die Gespräche zwischen Regierung und Opposition hatten Ende Februar begonnen, gerieten aber umgehend ins Stocken.

Dank an den Nuntius

Der Erzbischof von Managua, Kardinal Leopoldo Brenes, dankte dem Nuntius öffentlich für seinen Einsatz als einziger Repräsentant der katholischen Kirche an den Gesprächen. Die Bischofskonferenz, der Brenes vorsteht, sah sich nicht dazu in der Lage, die Einladung zur Teilnahme an dem politischen Dialog anzunehmen.

In Nicaragua herrscht seit April vergangenen Jahres eine tiefe politische Krise. Bei der Niederschlagung von Protesten gegen den autoritären Regierungsstil von Präsident Daniel Ortega wurden seither nach Angaben von Menschenrechtsgruppen 325 Menschen.

(fides – gs)

21 März 2019, 14:22