Cerca

Vatican News
Hollerich vor einer Woche beim Anti-Missbrauchs-Gipfel im Vatikan Hollerich vor einer Woche beim Anti-Missbrauchs-Gipfel im Vatikan  (ANSA)

„Kein Problem damit, dass Laien mich kontrollieren“

Der EU-Chefbischof plädiert für eine stärkere Kontrolle von Bischöfen durch Laien in Sachen Missbrauch. „Wir brauchen eine stärkere Pflicht zum Ablegen von Rechenschaft“, sagte Erzbischof Jean-Claude Hollerich im Gespräch mit dem Internetportal „Vatican Insider“.

„Dabei sollte auch eine Gruppe von Laien beteiligt werden“, so Hollerich, der die EU-Bischofskommission Comece leitet. „Ich habe kein Problem damit, dass mich eine Gruppe von Laien kontrolliert.“ Es sei wichtig, Klerikalismus zu überwinden: „Wir sind alle getauft und gehören alle zur selben Kirche.“

Letzte Woche Kinderschutz-Konferenz im Vatikan

Der Luxemburger Erzbischof rührt damit an einen heiklen Punkt. Die US-Bischöfe hatten Ende letzten Jahres die Einrichtung von Kontrollgremien zu Missbrauchsfällen beschließen wollen, bei denen Laien eine führende Rolle zugesprochen wurde. Die Abstimmung wurde aber vom Vatikan verhindert mit Verweis auf den bevorstehenden Kinderschutz-Gipfel.

Der Kinderschutz-Gipfel hat mittlerweile stattgefunden; am Sonntag letzter Woche ging er mit einer Grundsatzrede von Papst Franziskus zu den Missbrauchsskandalen zu Ende. Konkrete Beschlüsse wurden auf dem Treffen aller Vorsitzenden nationaler Bischofskonferenzen allerdings nicht gefasst.

(vatican insider – sk)
 

03 März 2019, 13:41