Cerca

Vatican News
Grenzbeamte in Mexiko an einer Brücke über den Rio Grande Grenzbeamte in Mexiko an einer Brücke über den Rio Grande  (2019 Getty Images)

USA: Das Bistum und die Mauer

Das katholische Bistum Brownsville darf den Behörden nicht länger das Betreten von Kirchengelände verwehren. Das entschied nun ein texanisches Gericht.

Bischof Daniel Flores von Brownsville wollte mit der Maßnahme verhindern, dass auf dem Gelände an der Grenze zu Mexiko Vorarbeiten zu einem Mauerbau durchgeführt werden. US-Präsident Donald Trump plant den Bau einer Mauer oder eines Sperrzauns, um illegale Migration von Mexiko in die USA zu stoppen.

„Keine nennenswerte Belastung“

Der Bischof hatte erklärt, eine Vermessung des Geländes in Kirchenbesitz verstoße gegen „die Freiheit der Kirche bei der Ausübung ihrer Mission“. Die Richter konnten hingegen „keine nennenswerte Belastung“ durch die Arbeiten erkennen. Anwälte des Bistums protestieren gegen das Urteil und wollen in Berufung gehen.

Auf dem umstrittenen Gelände am Grenzfluss Rio Grande liegt eine Kapelle aus dem Jahr 1899, die viele Besucher anzieht. Die Kapelle gehörte zur historischen Mission La Lomita, die für den Aufbau von kirchlichen Strukturen in Texas eine wichtige Rolle spielte. Durch Arbeiten auf dem Gelände sieht das Bistum den friedlichen Charakter des Ortes in Gefahr.

(vatican news –sk)
 

09 Februar 2019, 11:26