Suche

Vatican News
Das Parlament in Sri Lanka - Die Regierung möchte nun die Todesstrafe wiedereinführen Das Parlament in Sri Lanka - Die Regierung möchte nun die Todesstrafe wiedereinführen  (ANSA)

Sri Lanka: Regierung will Todesstrafe wieder vollstrecken

Die Regierung von Sri Lanka hat angekündigt, die Todesstrafe wieder vollstrecken zu wollen. Seit Annahme des Todesstrafen-Moratoriums im Jahr 1976 waren Exekutionen ausgesetzt.

Präsident Maithripala Sirisena sagte, zu dieser Entscheidung habe ihn der philippinische Präsident Rodrigo Duterte inspiriert. Auch für ihn komme der Kampf gegen Drogendealer einer Kriegsführung gleich, so der Präsident.

Katholische Stimmen der Ortskirche auf Sri Lanka haben sich bisher nicht ganz eindeutig positioniert. So hatte Colombos Kardinal-Erzbischof Malcolm Ranjith präzisiert, eine Exekution dürfe lediglich letztes Mittel sein. Gleichzeitig sagte er, er teile die Position des Papstes.

Franziskus, der Sri Lanka 2015 besucht hatte, fordert unmissverständlich eine weltweite Ächtung der Todesstrafe. Außerdem hatte der Papst im August 2018 den Katechismus umschreiben lassen. Das Glaubensbuch der katholischen Kirche hält nun unmissverständlich fest, dass die Todesstrafe dem Evangelium widerspricht.

(asianews/vatican news – rl)

11 Februar 2019, 12:32