Cerca

Vatican News
Grenzwall zwischen Mexiko und den USA Grenzwall zwischen Mexiko und den USA 

Mexiko: Bischofskonferenz verurteilt Grenzmauer

Die mexikanische Bischofskonferenz hat sich ihren US-Kollegen angeschlossen und verurteilt wie diese den von Präsident Donald Trump angestrebten Bau an der Grenze zu Mexiko. Die Bischöfe übernahmen eine entsprechende Erklärung des amerikanischen Episkopats.

Das Kommuniqué der Mexikanischen Bischofskonferenz (CEM), das in Mexiko-Stadt veröffentlicht wurde, greift die Äußerungen der US-Bischöfe auf: „Wir sind zutiefst besorgt über die Maßnahmen des Präsidenten zur Finanzierung des Mauerbaus entlang der Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko, die im Widerspruch zu der klaren Absicht des US-Kongresses stehen, die Finanzierung der Mauer zu begrenzen.“

Brücken bauen, nicht Mauern

Die Mauer sei vor allem ein Symbol für Spaltung und Not zwischen zwei befreundeten Ländern. „Wir bleiben fest und entschlossen in der von Papst Franziskus geäußerten Vision, dass wir in diesem Moment Brücken bauen müssen und keine Mauern“, betonen die Bischöfe.

(sir - ck)

 

18 Februar 2019, 14:20