Cerca

Vatican News
Die Benediktinerinnen kehren zurück nach Norcia Die Benediktinerinnen kehren zurück nach Norcia 

Italien: Benediktinerinnen nach Erdbeben zurück in Norcia

Die Benediktinerinnen von Norcia - dem früheren Nursia - sind zurück in der Stadt. Nach dem verheerenden Erdbeben von 2016 haben sie ihr Kloster vorläufig in Container verlegt. Die Stadt gilt als Geburtsort des Ordensgründers Benedikt von Nursia und seiner Schwester Scholastika.

Die Einweihung des provisorischen Klausurklosters nahm am Sonntag Erzbischof Renato Boccardo von Spoleto und Norcia vor; der Gedenktag der Heiligen Scholastika, Schwester des Heiligen Benedikt, wurde so zum besonderen Festtag für die umbrische Kleinstadt. „Wir sind hauptsächlich für euch zurückgekehrt, liebe Mitbewohner von Norcia“, sagte die Oberin der Gemeinschaft, Caterina Corona, nach der Messe, zu der zahlreiche Gläubige gekommen waren, „um für euch zu beten, und um mit euch diesen prekären Augenblick mitzutragen.“

Die acht Nonnen hatten in den vergangenen zweieinhalb Jahren Unterschlupf bei Mitschwestern in Trevi gefunden. Die Container, in die sie nun umgezogen sind, stehen in einem Gartengelände in Norcia, das den Benediktinerinnen gehört. Ihr Kloster wurde um 1412 errichtet und erlitt bei dem Erdbeben 2016 schwere Schäden.

(vatican news – gs)

11 Februar 2019, 10:32