Vatican News
Kardinal Oswald Gracias ist als Vorsitzender der Indischen Bischofskonferenz derzeit in Rom Kardinal Oswald Gracias ist als Vorsitzender der Indischen Bischofskonferenz derzeit in Rom 

Indien: Kardinal Gracias verurteilt den Angriff von Kaschmir

Als „feige“ bezeichnet der Präsident der Indischen Bischofskonferenz, Kardinal Oswald Gracias, den Terroranschlag, bei dem am 14. Februar in Pulwama im umkämpften Kaschmir-Tal 40 Soldaten gestorben sind. Sie seien gestorben, um Menschen zu beschützen, und hätten ihr Leben nicht umsonst geopfert, zitiert asianews den Geistlichen.

Gracias bat in einer schriftlichen Botschaft die Gläubigen  in Indien, der Opfer des Terrorakts zu gedenken. Man solle die mutigen jungen Männer ehren, die in die Streitkräfte eingetreten seien, obwohl das große Risiken mit sich bringe. Mit großer Trauer im Herzen bete er für sie und ihre Familien. Der Kardinal schloss auch das Land und seine Führer in sein Gebet mit ein.

Anschlag einer islamistischen Terrorgruppe

Bei dem Anschlag handelte es sich um einen der bislang schwersten Anschläge auf indische Sicherheitskräfte. Die von Pakistan aus operierende islamistische Terrorgruppe Jaish-e-Mohammed hat die Tat für sich reklamiert hat. In verschiedenen Teilen Indiens kam es seitdem zu Protesten gegen Pakistan, das von Indien als Urheber beschuldigt wird. Indische Muslime und Hinduhardliner verbrannten pakistanische Flaggen und Symbole. Ein Selbstmordattentäter hatte sich mit seinem Fahrzeug im indischen Teil Kaschmirs in einen Konvoi aus 78 Polizeifahrzeugen gedrängt und dann 350 Kilo Sprengstoff gezündet.
(asianews/diverse – ck)

20 Februar 2019, 14:34