Cerca

Vatican News
Indische Christen beim Gebet Indische Christen beim Gebet 

Indien: Christ wegen seines Glaubens ermordet

Anant Ram Gand, 40 Jahre alt und Vater von fünf Kindern, war vor zwei Monaten in der evangelischen Kirche getauft worden. Er wurde am 11. Februar vor den Augen seines sechsjährigen Sohnes aus dem Haus geschleppt und von Fanatikern ermordet.

Ein Netzwerk zur Verteidigung von diskriminierten Christen in Indien fordert Polizei und Justiz dazu auf, eine Untersuchung einzuleiten. Die Regierung müsse die Familie und die Kinder entschädigen und sich klar gegen die Verfolgung von Christen aussprechen sowie die Religionsfreiheit schützen.

Heute in Indien Christ zu sein bedeutet nach Darstellung des Netzwerks, jeden Tag belästigt zu werden, etwa durch Schläge. Der Artikel 25 der Verfassung, der die Glaubensfreiheit und die Verbreitung des Glaubens schützt, gelte in Indien anscheinend nicht für Christen.

(asianews – ck)
 

20 Februar 2019, 14:14