Suche

Vatican News
Dem Alterzbischof von La Serena, Francisco José Cox , wird vorgworfen, Minderjährige sexuell missbraucht zu haben Dem Alterzbischof von La Serena, Francisco José Cox , wird vorgworfen, Minderjährige sexuell missbraucht zu haben 

Chile: Alterzbischof stellt sich der Justiz

Der Alterzbischof von La Serena Francisco José Cox ist in seine Heimat zurückgekehrt, um sich den Missbrauchsanschuldigungen gegen ihn zu stellen. Dies meldete die amerikanische Nachrichtenagentur AP.

Er sei am Samstag in seiner südamerikanischen Heimat eingetroffen und in einer Unterkunft in einem Vorort von Santiago untergebracht, teilte die Schönstätter Priestergemeinschaft in einer Stellungnahme mit, die der AP vorliegt. Der 85-jährige Diabetiker, der zudem an Prostatakrebs und Altersdemenz leidet, werde dort auch medizinisch versorgt.

Mit den Behörden zusammenarbeiten

Wie Pater Fernando Baeza, Provinzial der Pentecostes-Provinz der Schönstatt-Patres, sagte, werde die Bewegung mit den Behörden zusammenarbeiten und dafür sorgen, dass Cox sich den Anschuldigungen stelle.

Cox, von 1990 bis 1997 Erzbischof im chilenischen La Serena, wurde seit längerem des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen beschuldigt. Im Alter von 63 Jahren trat er von seinem Amt zurück, ohne dass die Kirchenleitung einen Grund angab. Im Jahr 2002 zog er nach Deutschland und lebte dort am Stammsitz der Schönstätterbewegung in Vallendar bei Koblenz. Papst Franziskus hatte den Chilene im Oktober wegen sexuellen Missbrauchs aus dem Klerikerstand entlassen.

(ap/kna – rl)

12 Februar 2019, 13:41