Cerca

Vatican News
Kathedrale von Ho Chi Minh, Vietnam - in der Nähe der Stadt fanden die Zerstörungen statt Kathedrale von Ho Chi Minh, Vietnam - in der Nähe der Stadt fanden die Zerstörungen statt 

Vietnam/Australien: Bischof vietnamesischer Abstammung kritisiert Massenvertreibung

Die Zerstörung von 112 Häusern in der Nähe von Ho Chi Minh City beklagt der in Vietnam geborene Bischof von Parramatta, Vincent Nguyen Van Long.

Die unter anderem auch kirchlich geführten Gebäude seien für Menschen mit niedrigem Einkommen, Studenten sowie behinderte Kriegsveteranen gewesen und von den Behörden ohne Vorwarnung zwischen dem 4. und 8. Januar vollständig zerstört worden, berichtete ucanews.

In einem offenen Brief bekundete der Bischof nun den Opfern seine Solidarität und bezeichnete die Vertreibung als ein „Verhaltensmuster der kommunistischen Regierung seit der sogenannten ‚doi moi Ära‘ (Erneuerung)“. Long, der auch Leiter der Katholischen Kommission für Gerechtigkeit und Frieden der australischen Bischöfe ist, betonte, die Berichterstattung der Medien stimme nicht mit den Schilderungen der Opfer überein. Viele seien obdachlos und auf Hilfe von religiösen Gruppierungen angewiesen, so der 58-jährige Geistliche.

Bischof Long wurde selbst in Vietnam geboren und floh 1979 aus dem kommunistischen Land. Er gehört damit zu den sogenannten Boat People. Die örtlichen Behörden behaupteten, dass die Häuser illegal gebaut wurden.

(ucanews – ck)

14 Januar 2019, 13:21