Cerca

Vatican News
Arbeiter legen letzte Hand an, bevor die Kirche am Sonntag eröffnet wird: Die Geburt-Christi-Kathedrale im neuen Verwaltungsbezirk bei Kairo Arbeiter legen letzte Hand an, bevor die Kirche am Sonntag eröffnet wird: Die Geburt-Christi-Kathedrale im neuen Verwaltungsbezirk bei Kairo 

Ägyptens Präsident weiht neue koptische Kathedrale ein

Ägyptens Präsident Abdel al-Sisi wird am Sonntagabend die koptische Kathedrale in der neuen Verwaltungsstadt bei Kairo einweihen. Das berichten ägyptische Medien. Der Bau der Kathedrale wurde durch die Regierung in Antwort auf verheerende Anschläge auf die koptische Minderheit des Landes finanziert. Genaue Kosten für das Großprojekt wurden nicht bekannt gegeben.

„Der Präsident hat ein Versprechen gemacht, als er 2017 kam, um uns zu Weihnachten zu gratulieren, und er hat es gehalten“, hatte Koptenpast Tawadros II. am Mittwoch mit Blick auf die Ankündigung al-Sisis gesagt, er wolle Ägyptens größte Kirche in der neuen Verwaltungsstadt errichten lassen.

Das neue Gotteshaus, das der Geburt Christi geweiht ist, soll Raum für 8.200 Gläubige bieten und gehört damit zu den größten Kirchen im gesamten Nahen Osten. Am 7. Januar feiern die Kopten das Weihnachtsfest. Der ägyptische Präsident wird den Angaben nach auch am Sonntag an der Heiligabend-Messe in der neuen Kirche teilnehmen, die Tawadros II. zelebrieren wird.
Nahe der Kirche wird der ägyptische Präsident am gleichen Tag auch die neue Al Fattah Al Alem Moschee einweihen, deren Fertigstellung in den letzten Zügen liegt. Es handelt sich bei dem Bau, der sich auf einer Fläche von etwa 200.000 Quadratmetern erstreckt, um eine der größten Moscheen weltweit.

(fides/ap - cs)

06 Januar 2019, 13:37