Cerca

Vatican News
Kim Yong Nam empfängt die Delegation von Sant' Egidio in der "Mansudae Assembly Hall" in Pyongyang Kim Yong Nam empfängt die Delegation von Sant' Egidio in der "Mansudae Assembly Hall" in Pyongyang 

Nordkorea: Sant‘Egidio sucht Dialog

Das Tauwetter zwischen Nordkorea und der Weltgemeinschaft nutzte eine Delegation der Gemeinschaft Sant'Egidio unter der Leitung von Marco Impagliazzo, um Gespräche über humanitäre Zusammenarbeit zu führen.

Die Teilnehmer der Delegation besuchten kürzlich die Städte Pjöngjang, Wonsan, Munchon und Panmunjom in Nordkorea (DVRK), wie die Basisgemeinschaft an diesem Samstag bekannt gab. Sant'Egidio unterstützt bereits seit sechs Jahren mit Nahrungsmittelhilfe, Medikamenten und medizinischer Ausrüstung das Kinderkrankenhaus von Wonsan, das für die gesamte Provinz Kangwon im Osten des Landes zuständig ist.

In Pjöngjang wurde die Delegation vom Vorsitzenden des Präsidiums der Volksversammlung empfangen. Während der Sitzung beglückwünschte der Präsident die Gemeinschaft zu ihrem unermüdlichen Einsatz für den Weltfrieden und ihrem 50-jährigen Bestehen und dankte für die Unterstützung für das Volk.

Frieden auf der Halbinsel?

Gleichzeitig brachte er seine Hoffnung zum Ausdruck, dass die Zusammenarbeit in Zukunft auch im Kultur- und Bildungsbereich intensiviert werde. Der Präsident der Basisgemeinschaft Impagliazzo zeigte sich aufeschlossen für diesen Wunsch und verlieh gleichzeitig seiner Hoffnung Ausdruck, dass die jüngsten Friedensschritte zwischen den beiden Koreas zum Wohle der Menschen auf der Halbinsel erfolgreich sein würden.

Mit dem stellvertretenden Außenminister für Europa, Im Chon Il, erörterte die Delegation die bilateralen Beziehungen und Aspekte der internationalen Friedenspolitik. Ziel des Besuches waren ebenso christliche Vereinigungen in der Landeshauptstadt.

(pm/vatican news – ck)

15 Dezember 2018, 13:04